Minimis


Vor einigen Monaten beschloss der Jugendvorstand die Erweiterung der Jugendabteilung. Dem Projekt „Minimis“ stand nun nichts mehr im Wege.

 

Unter diesen Begriff fallen 6-10-jährige Kinder, die bereits in jungen Jahren Interesse am professionellen Umgang mit Sportwaffen erlernen wollen. Jetzt mag der ein oder andere denken: „Kinder mit Waffen? So etwas sollte nicht gefördert werden!“ Wir sagen dazu: „Doch!“

 

Denn der verantwortungsvolle Umgang mit diesen Sportgeräten schult Kinder und Jugendliche nachweislich in Bereichen wie Disziplin und Konzentration. Zwei Bereiche, die in Zeiten von ADS und ADHS immer wichtiger werden. Genau dieser Umgang meint nicht, sowie in den meisten Sportarten, einen spielerischen Umgang, sondern einen verantwortungsvollen!

Die Sicherheitsregeln des Schießsportes früh beibringen, auch das ist eines der Ziele, die wir den Kindern vermitteln wollen.

 

Auch bei diesem Projekt gibt uns der Erfolg Recht. So waren bei der Gründung im September 2016 drei Kinder anwesend, inzwischen haben wir in wenigen Monaten die Zahl bereits auf zehn Eintritte verzeichnen können und weitere Teilnehmer haben bereits das Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet.

Somit wird durch die „Minimis“ nachhaltig in die Zukunft investiert, um die Jugendabteilung und den Verein noch viele Jahre zu erhalten.